„Ein Prosit der Gemütlichkeit!“: Altenzentrum-Sankt-Stephan-Stiftung lädt ein zum großen Oktoberfest

Die Gäste konnten es kaum erwarten, dass das alljährliche Oktoberfest in der blau-weiß geschmückten Cafeteria der Altenzentrum-Sankt-Stephan-Stiftung startete und nahmen bereits eine Stunde vorher die besten Plätze ein. Ehepaar Helga und Peter Roth sorgten in bunter Tracht mit zünftiger Musik als Einklang für Stimmung. Diana Petrek und Gertrud Hüttges von der Heimleitung führten durch das Programm und boten den Bewohnerinnen, Bewohnern und Gästen viel Spaß und einige Überraschungen. Bereits beim Dosenwerfen musste so mancher in Deckung gehen. Unglaublich auch, wie lange sich die Bewohner beim Bierkrug-Stämmen gegenseitig übertrafen. Und auch beim Weißwurscht-Zuzeln überzeugten die kreativen Wettstreiter. Bei der sogenannten „Perückenwanderung“ gab es viel Gelächter und vor allem eine Riesengaudi für die Zuschauer. Bei der Wahl zur schönsten Tracht konnte sich Frau Jacob von der sozialen Betreuung über ein tolles Trachtentäschchen als Gewinn freuen.

Geschäftsführer Thomas Weber hatte nicht nur die ehrenvolle Aufgabe des Fassanstichs. Er saß zum wiederholten Male in der Jury zusammen mit Georg Breit von der Heimleitung und Georg Seibert vom Qualitätsmanagement. Keine leichte Aufgabe für die Unparteiischen, den Sieger des diesjährigen Oktoberfestes zu ermitteln: Mit weitem Vorsprung gewann in diesem Jahr der Wohnbereich Johannes/Rosengarten den ersten Preis. Den zweiten Platz belegten die Wohnbereiche Elisabeth/Siena und das Marienhaus. Der dritte Preis ging an die Kurzzeitpflege und die Tagespflege.

Die Bewohnerinnen und Bewohner der Altenzentrum-Sankt-Stephan-Stiftung kön­nen feiern, und das zum Schluss jedem überreichte Lebkuchenherz mit essbarem Logo des Altenzentrums erinnert an diesen schönen Nachmittag.